Sie sind hier: Startseite

HB- Market Research Ausblick

Letzte Änderung am Donnerstag, 24. Mai 2018 um 08:12:17 Uhr.

Indizes

2017, haben die Indizes, vor allem in den USA, deutlich zulegen können, allerdings dies teilweise unter heftigen Kursschwankungen. 2018 sollten wir mit noch stärkeren Kursbewegungen, ausgelöst durch politische Risiken, Übernahmen, Gewinnwarnungen und verstärkten Aktivitäten der Hedgefonds, rechnen. Mit meinen Handelsansätzen möchte ich die Volatilität der Indizes auch in 2018 nutzen, sofern dies für mich machbar erscheint.

Bitte den Risikohinweis unter Impressum beachten.


Heinz Braunsteiner
Market- Research

  • Mein Wochenausblick
  • Tagesausblick auf Dax & Co
  • Tagesausblick EURUSD u. EURJPY

Mein Wochenausblick vom 21.05.2018

Heute am Feiertag ein verkürzter Wochenausblick.

Bereiten die US-Indizes den Ausbruch zum Allzeithoch vor?

Vorbörslich kann der Dow Jones gut 200 Punkte zulegen und dürfte damit aus der Seitwärtsbewegung der letzten Tage nach oben ausbrechen und zu der 25000 Punktemarke starten. Hier wird es sich dann zeigen ob die Kraft für weitere Hochs ausreicht. Darüber rücken dann die 25135 und die 25400 in den Blick. Bis zum Allzeithoch, bei den 26600, liegt aber noch ein weiter Weg, vor den Bullen.

Dax & Co: Beim Dax ist der Aufwärtstrend weiterhin intakt und damit könnte der Dax, vorausgesetzt die US-Indizes spielen mit, auf den Weg zu den 13200 sein. Erst unter 12830 trübt sich das Bild für den Dax ein. Der Tec-Dax konnte bereits ein neues Hoch erklimmen während M- und S-Dax noch etwas schwächeln. Laut einer Studie von Merrill Lynch haben allerdings Investoren, in den vergangenen Wochen, gut 22 Milliarden Euro aus dem europäischen Markt abgezogen. Der weiterhin schwächelnde Euro dürfte aber auch in der kommenden Woche die Indizes stützen. Warten wir es ab wie sich die kommende Woche oder Wochen entwickeln.

Ihr
Heinz Braunsteiner

>

Ausblick auf den Dax

Tagesausblick für den 24.05.2018

So schnell ändert sich beim Börsenpoker das Blatt.

Gleich zum Handelsstart nutzten die Bären die Gunst der Trumpschen Stunde und drücken den Dax gut 200 Punkte in den Keller. Damit wurde die untere Linie des Trendkanals, bei den 12920 Punkte, getestet. Zum Handelsschluss glückte den Bullen, mit Hilfe des Dow Jones, eine deutliche Erholung und damit ist der Dax wieder zurück im Aufwärtstrendkanal. Ob dieser heute verteidigt werden kann, nachdem Trump den Autoherstellern erneut mit Strafzöllen gedroht hat, ist noch fraglich. Nach oben müssen jetzt die 13000 bis 13150 zurückerobert werden. Nach unten die 12950-900 halten, sonst locken wieder die 12700, mit der 200 Tage-Linie. Die für heute anstehenden Konjunkturdaten dürften wenig Beachtung finden. Möglich, dass der weiter schwächelnde Euro Schützenhilfe liefert.
Heinz Braunsteiner
Market- Research

Widerstände Unterstützungen
13000 12950
13150 12900
13200 12830

Charts zu den Indizes

Zu den Charts
>

Tagesausblick für den 23.05.2018

Kann sich der Dax dem schwächelten Dow Jones entziehen?

Der Dow Jones konnte, trotz der möglichen Entschärfung des Handelskrieges, das Hoch vom Montag, nicht verteidigen. Der Dax, profitierte gestern von der Lockerung der Zölle auf Autos durch China und hatte sich gestern auf den Weg zu den 13200 gemacht. Hier war der Widerstand zu stark um auch diesen zu überwinden. Ob heute ein erneuter Angriff auf diese Marke startet ist vorbörslich nicht auszumachen. Scheint so, dass heute abwarten angesagt ist wie es in den USA, vor allem mit der Finanzbranche, weitergeht. Heute ist der Blick auf die 13000ter Marke, untere Linie des Trendkanals, der immer noch intakt ist, gerichtet. Gelingt es den Bullen doch die 13200 zu überwinden so ist das nächste Ziel für die Bullen, die 13400. Auf der Agenda stehen heute einige Konjunkturdaten an. Vom Euro dürfte wenig Störfeuer kommen.

Tagesausblick für den 22.05.2018

Kann der Dax an den Vorgaben der US-Indizes heute anknüpfen?

Das angebliche Ende des Handelskriegs zwischen China und der USA, verlieh den US-Indizes wieder Flügel und ließen den Dow Jones aus der Seitwärtsbewegung nach oben ausbrechen, dieser konnte aber das Hoch nicht bis zum Handelsschluss verteidigen. Der Dax scheint vorbörslich 70 Punkte höher zu starten, ob diese aber bis zum Handelsschluss verteidigt werden können oder sogar die 13200 in Angriff genommen werden, ist bisher nicht abzusehen. Solange die 12940, für heute, halten bleibt der Aufwärtstrend intakt. Unter 12830 trübt sich das Chartbild allerdings deutlich ein. Von der Agenda gibt es heute keine Impulse was sich aber im Laufe der Woche ändert.

>

Devisen

Mein Handel auf Devisen beschränkt sich auf die Währungspaare EURUSD und EURJPY. Dies bedeutet aber nicht, dass ich täglich eine Order eingehe. Für mich ist es nicht wichtig, wie oft ich handel, sondern wie effektiv. Mein Leitspruch „In der Ruhe liegt die Kraft“ hat sich bisher bestens bewährt.

Heinz Braunsteiner
Market- Research

Forex-Trading

EURUSD

Ausblick 24.05.2018

Der Euro ist weiter auf dem Weg nach unten und kämpft zurzeit mit den 1,17. Tendenz für mich weiter zu den 1,16, vorher ist noch eine Erholung bis zu den 1,1750 möglich.

EURJPY

Auch hier gibt der Euro weiter ab und dürfte nun die 127,50 testen. Hier schauen wir dann weiter.
Heinz Braunsteiner
Market- Research

Chart zu EURUSD u. EURJPY

Zu den Charts
>

Achtung!

Dies ist keine Handelsempfehlung, sondern gibt nur meine persönliche Handelseinschätzung wieder.
Besucher der Webseite, HB-Trading.de, die aufgrund der Inhalte Anlagenentscheidungen treffen, handeln auf eigene Gefahr und Risiko. Die hier veröffentlichten oder anderweitig damit im Zusammenhang stehenden Informationen begründen keinerlei Haftungsobligo.

Siehe Risikohinweis unter Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren