Sie sind hier: Startseite

HB- Market Research Ausblick

Letzte Änderung am Freitag, 13. Juli 2018 um 08:19:52 Uhr.

Indizes

2017, haben die Indizes, vor allem in den USA, deutlich zulegen können, allerdings dies teilweise unter heftigen Kursschwankungen. 2018 sollten wir mit noch stärkeren Kursbewegungen, ausgelöst durch politische Risiken, Übernahmen, Gewinnwarnungen und verstärkten Aktivitäten der Hedgefonds, rechnen. Mit meinen Handelsansätzen möchte ich die Volatilität der Indizes auch in 2018 nutzen, sofern dies für mich machbar erscheint.

Bitte den Risikohinweis unter Impressum beachten.


Heinz Braunsteiner
Market- Research

  • Mein Wochenausblick
  • Tagesausblick auf Dax & Co
  • Tagesausblick EURUSD u. EURJPY
Achtung!

Über die Sommermonate Juli / August (Ferienzeit) erstelle ich keinen Wochenausblick.
Den Tagesausblick, auf den Dax und den Devisen, finden Sie wie gewohnt auf dieser Webseite.

>

Ausblick auf den Dax

Tagesausblick für den 13.07.2018

Heute ist der Blick auf drei US-Banken gerichtet, welche die Berichtssaison eröffnen.

Aber auch die US Im- und Exportpreise, wie auch das Uni- Michigan Verbrauchervertrauen, dürften Beachtung finden. Nachdem Trump den NATO- Gipfel mit versöhnlichen Worten verlassen hat, schöpften die Anleger wieder Mut was dem Dax sogar ein Plus von 75 Punkten brachte. Vorbörslich kann der Dax sogar etwas drauflegen und dürfte über der 12500ter Marke starten. Ob diese bis zum Handelsschluss verteidigt werden kann wird sich nach den Quartalszahlen von JP Morgen, Wells Fargo und der Citigroup, zeigen. Für heute ist unser Blick, wie in den Tagen davor, wieder auf die 12500-400 und nach oben auf die 12600, gerichtet.

Heinz Braunsteiner
Market- Research

Widerstände Unterstützungen
12600 12500-400
12730 12370
12780 12300

Charts zu den Indizes

Zu den Charts
>

Rückblick auf die Tagesanalyse der lfd. Woche

Tagesausblick für den 12.07.2018

Wir fahren weiterhin Achterbahn.

Gestern wurden die 12400 getestet haben aber zum Handelsschluss gehalten. Heute scheint der Dax eine leichte Erholung zu starten und dürfte um die 12470-90 eröffnen. Der Blick, aber vor allem die Ohren, ist heute auf Brüssel zum NATO-Gipfel und den Trump`schen Twitter-Account, gerichtet. Von der Agenda gibt es wenig Bewegendes. Damit schauen wir nach oben auf die 12500 bis 12600 und weiterhin auf die 12400.

Tagesausblick für den 11.07.2018

Trump hat wieder zugeschlagen und schon tauchen die Börsen ab.

Der Handelskrieg zwischen den USA und China scheint zu eskalieren und auch auf die EU dürfte heute mit dem Nato-Gipfel Ungemach zukommen. Vorsichtshalber haben die Börsen dies bereits vorweggenommen. Der Dax dürfte gute 100 Punkte tiefer starten und pendelt damit wieder um die 12500. Wie ich gestern bereits schrieb ist es jetzt wichtig, dass die 12500-400 halten, darunter dürfte es wieder ungemütlich werden. Nach oben bleibt es bei den 12600. Bei den Widerständen und Unterstützungen hat sich für heute nichts geändert.

Tagesausblick für den 10.07.2018

Der Dax im Sommerloch und trotzdem geht es Richtung 12600.

Während der Dow Jones bereits die 200 und auch die 50 Tage-Linie zurückerobern konnte, arbeitet der Dax noch an der 12600ter Marke um dann darüber den Widerstandsbereich 12735-12780, mit der 50 und 200 Tage- Linie, in Angriff zu nehmen. Vorbörslich kratzte der Dax bereits an der 12600ter Marke, musste hier aber wieder etwas abgeben. Vor dem Start der Berichtssaison sind die Anleger doch zurückhaltend. Ob der heute anstehende ZEW-Konjunkturindex daran etwas ändert wird sich um 11:00 Uhr zeigen. Nach oben schauen wir weiterhin auf die 12600 und nach unten auf die 12500-400. Hält dieser Bereich nicht dürfte es ungemütlich werden.

Heinz Braunsteiner
Market- Research

>

Devisen

Mein Handel auf Devisen beschränkt sich auf die Währungspaare EURUSD und EURJPY. Dies bedeutet aber nicht, dass ich täglich eine Order eingehe. Für mich ist es nicht wichtig, wie oft ich handel, sondern wie effektiv. Mein Leitspruch „In der Ruhe liegt die Kraft“ hat sich bisher bestens bewährt.

Heinz Braunsteiner
Market- Research

Forex-Trading

EURUSD

Ausblick 13.07.2018

Der Euro ist weiterhin auf dem Weg zu den 1,16, möglich auch zu den 1,15. Nach oben deckeln weiterhin die 1,18. Somit geht es weiterhin Seitwärts in der breiten Range.

EURJPY

Zum Yen geht es, noch, weiter aufwärts, was jetzt auch die 131,90 bringen dürfte, sofern die 131,50 überwunden werden.

Heinz Braunsteiner
Market- Research

Chart zu EURUSD u. EURJPY

Zu den Charts
>

Achtung!

Dies ist keine Handelsempfehlung, sondern gibt nur meine persönliche Handelseinschätzung wieder.
Besucher der Webseite, HB-Trading.de, die aufgrund der Inhalte Anlagenentscheidungen treffen, handeln auf eigene Gefahr und Risiko. Die hier veröffentlichten oder anderweitig damit im Zusammenhang stehenden Informationen begründen keinerlei Haftungsobligo.

Siehe Risikohinweis unter Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren