Sie sind hier: Startseite

HB- Market Research Ausblick

Indizes

Die extreme Volatilität des Jahres 2016 wird uns auch in 2017 erhalten bleiben. Die Märkte reagieren auf Nachrichten deutlich schneller als in den Jahren davor und die Hedgefonds tummeln sich weiterhin auf der Spielwiese Europa. Mit meinen Handelsansätzen möchte ich die Volatilität der Indizes nutzen, sofern dies für mich machbar erscheint.

Bitte den Risikohinweis unter Impressum beachten.


Heinz Braunsteiner
Market- Research

Letzte Änderung am Montag, 23. Oktober 2017 um 08:31:06 Uhr.

Ausblick auf den Dax

Mein Wochenausblick vom 23.10.2017

Der Dax kämpft weiterhin mit der 13000ter Marke.

Diese Woche ist geprägt von der Berichtssaison die ab Mittwoch auch in Europa richtig durchstartet. Aber auch Katalonien, Italien aber vor allem Jamaika werden weiterhin, wie auch die Konjunkturdaten, im Blick bleiben. Der Blick auf die USA wird auf die Steuerreform, die jetzt ja in Angriff genommen werden soll, gerichtet sein. Betrachten wir die US- Indizes so bewegen sich diese weiterhin auf einem dünnen Seil, wie uns der RSI mit dem extrem Überkauften Zustand anzeigt. Aber am Freitag konnten diese erneut deutlich zulegen, man könnte glauben das der Dow Jones zum Jahresende die 24000 knacken möchte. Wehe aber wenn die US-Indizes eine Korrektur, die unweigerlich kommen wird, einleiten. Nachdenklich stimmt, warum der Dax, obwohl die Konjunktur brummt, von den Anlegern ignoriert wird. Vorbörslich eröffnet der Dax unter der 13000ter Marke. Gelingt dem Dax der Sprung, in dieser Woche, über den Widerstandsbereich 13045-72 so sollten die 13100 das Ziel sein. Nach unten bleiben uns die Unterstützungen von den vergangenen Tagen erhalten. Wichtig bleibt, dass die 12900 nicht unterschritten werden.

Heinz Braunsteiner
Market- Research

Mein persönlicher Handelsansatz auf den Dax

Widerstände Unterstützungen
13045-72 12990
13100 12960
13200 12920-12900

Charts zu den Indizes

Zu den Charts
>

Devisen

Mein Handel auf Devisen beschränkt sich auf die Währungspaare EURUSD, EURJPY, EURGBP und USDJPY. Dies bedeutet aber nicht, dass ich täglich eine Order eingehe. Für mich ist es nicht wichtig, wie oft ich handel, sondern wie effektiv. Mein Leitspruch „In der Ruhe liegt die Kraft“ hat sich bisher bestens bewährt.


Heinz Braunsteiner
Market- Research

Forex-Trading

EURUSD

Ausblick 23.10.2017

Der Euro bleibt im Abwärtstrend, bleibt aber weiterhin innerhalb der Range 1,1890 – 1,1660. Erst ein Ausbruch aus dieser dürfte für eine stärkere Bewegung sorgen.

EURJPY

Es bleibt weiterhin dabei, seitwärts in der Range zwischen den 134,50 – 131,65.

Chart zu EURUSD u. EURJPY

Zu den Charts

>
Achtung!

Dies ist keine Handelsempfehlung, sondern gibt nur meine persönliche Handelseinschätzung wieder.
Besucher der Webseite, HB-Trading.de, die aufgrund der Inhalte Anlagenentscheidungen treffen, handeln auf eigene Gefahr und Risiko. Die hier veröffentlichten oder anderweitig damit im Zusammenhang stehenden Informationen begründen keinerlei Haftungsobligo.

Siehe Risikohinweis unter Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren