Sie sind hier: Startseite

Home

Indizes

Die extreme Volatilität des Jahres 2016 wird uns auch in 2017 erhalten bleiben. Die Märkte reagieren auf Nachrichten deutlich schneller als in den Jahren davor und die Hedgefonds tummeln sich weiterhin auf der Spielwiese Europa. Mit meinen Handelsansätzen möchte ich die Volatilität der Indizes nutzen, sofern dies für mich machbar erscheint.

Bitte den Risikohinweis unter "Impressum" beachten.

Letzte Änderung am Mittwoch, 22. Februar 2017 um 08:32:13 Uhr.

Ausblick auf den Dax

Dax-Ausblick langfristig für 2017.
Dax-Ausblick langfristig für 2017.

Unverhofft kommt oft, war aber überfällig. Jetzt lockt das Allzeithoch.

Da hat der Einkaufsmanagerindex die Bullen doch endlich aus dem Winterschlaf gerissen. Kommt jetzt das Frühlingserwachen zu den 12400? Allerdings scheinen, von den Umsätzen her, noch nicht alle Bullen wach zu sein. Ich denke über der 12000ter Marke wird der Rest auch munter. Können die Bullen mit dem anstehenden Ifo- Geschäftsklimaindex die Rally heute fortsetzen? Vorbörslich hat der Dax die 12000ter Marke bereits überwunden. Nach oben findet sich, über den 12000 Punkten, bis zum Allzeithoch nur noch ein Widerstand bei den 12070 Punkten. Innerhalb des Aufwärtstrends sind kleine Rücksetzer immer einzuplanen. Unter die 11870 sollte der Dax aber nicht mehr fallen.

Heinz Braunsteiner
Market- Research

Mein persönlicher Handelsansatz auf den Dax

Die Order ist gültig von 09:00 bis 17:30 Uhr Widerstände Unterstützungen
Keine Order 12000 11920-900
  12070 11870
  12400 11850

Chart Dax 15 Minuten und täglich

Zu den Charts
>

Devisen

Mein Handel auf Devisen beschränkt sich auf die Währungspaare EURUSD, EURJPY, EURGBP und USDJPY. Dies bedeutet aber nicht, dass ich täglich eine Order eingehe. Für mich ist es nicht wichtig, wie oft ich handel, sondern wie effektiv. Mein Leitspruch „In der Ruhe liegt die Kraft“ hat sich bisher bestens bewährt.

Heinz Braunsteiner
Market- Research

Forex-Trading

EURUSD

Der Euro konnte sich auch gestern, zum Dollar nicht stabilisieren. Eine mögliche Zinserhöhung im März stärkt weiterhin den Dollar. Trend weiterhin abwärts zu den 1,0500. Hier ist eine leichte Erholung möglich. Wenn nicht geht es zu den 1,0450.

EURJPY

Der Yen kann nun weiterhin zum Euro zulegen und drückt diesen unter die 120,00. Das Ziel dürften die 118,75 sein. Darunter rücken dann die 117,70 in den Fokus.

Heinz Braunsteiner
Market- Research

Mein persönlicher Handelsansatz Forex

EURUSD Order Stopp / Trailing-Stop Take Profit
Order kann im Tagesverlauf kommen.      
EURJPY Order Stopp / Trailing-Stop Take Profit
Zurzeit keine Order      

Chart zu EURUSD u. EURJPY

Zu den Charts

>
Achtung!

Dies ist keine Handelsempfehlung, sondern gibt nur meine persönliche Handelseinschätzung wieder.
Besucher der Webseite, HB-Trading.de, die aufgrund der Inhalte Anlagenentscheidungen treffen, handeln auf eigene Gefahr und Risiko. Die hier veröffentlichten oder anderweitig damit im Zusammenhang stehenden Informationen begründen keinerlei Haftungsobligo.

Siehe Risikohinweis unter Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren