Sie sind hier: Startseite

HB- Market Research Ausblick

Letzte Änderung am Sonntag, 25. Februar 2018 um 11:05:10 Uhr.

Indizes

2017, haben die Indizes, vor allem in den USA, deutlich zulegen können, allerdings dies teilweise unter heftigen Kursschwankungen. 2018 sollten wir mit noch stärkeren Kursbewegungen, ausgelöst durch politische Risiken, Übernahmen, Gewinnwarnungen und verstärkten Aktivitäten der Hedgefonds, rechnen. Mit meinen Handelsansätzen möchte ich die Volatilität der Indizes auch in 2018 nutzen, sofern dies für mich machbar erscheint.

Bitte den Risikohinweis unter Impressum beachten.


Heinz Braunsteiner
Market- Research

  • Mein Wochenausblick
  • Tagesausblick auf Dax & Co
  • Tagesausblick EURUSD u. EURJPY

Mein Wochenausblick vom 25.02.2018

Die Sorgen vor schnell ansteigenden Zinsen bleiben weiterhin, bei den US-Indizes und Dax & Co. bestehen.

Der Februar konnte bei weitem nicht an den der positiven Entwicklung, des Januars, anknüpfen. Der Dow Jones gab bisher um die 3,4 % ab während der Dax hier noch etwas drauflegt und am Freitag mit einem bisherigen Minus für Februar von 5,4% schloss. Nun stellt sich die Frage, weiter in der Korrektur oder doch noch ein aufbäumen der Bullen in den letzten drei Februartagen? Betrachten wir den Langfristchart (Absatzbild) des Dow Jones im Vergleich zum Dax, so hat dieser trotz einer hervorragenden Wirtschafts-und und Konjunkturentwicklung zum April 2015 nur einen Gewinn von 0,7% erzielt, während der Dow Jones einen Gewinn von 38% verbuchen kann. Auch aus Tief vom 09.02. bei 23360 konnte sich der Dow Jones mit einem Anstieg von 8,4% gegenüber dem Dax mit 4% deutlich schneller erholen. Besser sieht es bei den Nebenwerten-Indizes aus. Der Tec-Dax konnte sich mit 7%, der M-Dax mit 6,3% und der S-Dax mit 5,1% erholen. Allerdings hat die V-Formation nur noch beim Tec-Dax Bestand. Für die kommende Woche ist von Seiten der Quartalsberichte wenig zu erwarten da die Berichtssaison abklingt, dafür ist der Blick auf den Reigen der Jahreszahlen mit dem Ausblick für 2018 gerichtet. Auch stehen einige Konjunkturdaten an. Charttechnisch müssen wir beim Dow Jones, nachdem dieser die V-Formation seitlich aufgelöst hat, auf die 24790 achten. Können diese nicht verteidigt werden dann dürfte das Korrekturziel aus der Erholung, nach Fibonacci, bei 24400 bis 24100 in den Fokus rücken. Für einen weiteren Anstieg muss der DJ durch die 25550. Ich gehe allerdings eher von einer weiteren Seitwärtsbewegung aus.

Beim Dax ergibt sich ein vollkommen anderes Chartbild. Hier hat sich eine bärische Flagge ausgebildet. Innerhalb dieser wird der Dax, in einer Seitwärtsbewegung, bei den 12500, gedeckelt. Nach unten unterstützen die 12350-300, darunter wird die bärische Flagge bestätigt und dürfte erneut die 12000 bringen. Über den 12525 sollte der Weg bis zur 200 Tage-Linie die
sich jetzt um die 12740 bewegt, frei sein. Gelingt der Sprung über den starken Widerstandsbereich 12700-12800 so gibt es Luft bis zu den 13200, wenn da nicht noch die GroKo wäre, die bis zur Abstimmung der SPD-Mitglieder immer noch offen ist und auch an der Börse für Unmut sorgt. Richten wir uns auf weitere Turbulenzen ein.
Auf eine erfolgreiche Woche.

Heinz Braunsteiner

>

Ausblick auf den Dax

Tagesausblick für den 23.02.2018

Löst sich heute, bei Dax & Co, der Knoten?

Gestern fuhr der Dax wieder Achterbahn, glücklicherweise hielt aber die untere Linie der bärischen Flagge. Von hier konnte sich der Dax dann wieder deutlich erholen. Die hohe Volatilität ist für mutige Day-Trader ein Schlaraffenland. Vorbörslich scheint der Dax über den 12500 zu starten und damit auf den starken Widerstandsbereich, bei den 12600-650 zuzusteuern. Wenn dies gelingt dürften die Bullen für die kommende Woche eine gute Vorlage liefern. Sollte der Dax an den 12500-600 doch wieder abprallen und unter die 12440 rutschen dann geht es übers WE zurück in die Range 12400- 12340. Von der Agenda ist für heute wenig Störfeuer zu erwarten, lediglich der Euro könnte die Bullen ärgern.

Meinen Wochenausblick gibt es am Sonntag den 25.02.2018.
Ich wünsche ein schönes Wochenende.

Heinz Braunsteiner

Widerstände Unterstützungen
12510 12440
12600-650 12400
12750 12340

Charts zu den Indizes

Zu den Charts
>

Tagesausblick für den 22.02.2018

Und wieder eine Rolle rückwärts.

Nachdem die FOMC ihr Sitzungsprotokoll bekannt gab, welches ja noch unter Janet Yellen erstellt wurde, verabschiedete sich der Dow Jones von seinem Hoch und gab gute 450 Punkte ab. Damit ist die Erholung innerhalb der V-Formation Vergangenheit. Hier dürften noch die 24400 im Fokus stehen, darunter lockt das Tief vom 9. Februar. Der Dax kann sich natürlich dem nicht entziehen und tauchte nachbörslich bis zu den 12330 ab. Vorbörslich kann der Dax zwar wieder etwas zulegen, muss aber jetzt erst wieder durch die 12400 durch und darüber über die 12510, um den starken Widerstandsbereich bei den 12650, Ausbruch aus der bärischen Flagge, zu testen. Nach unten müssen unbedingt die 12200 verteidigt werden. Heute stehen etliche Konjunkturdaten, beginnend mit dem ifo-Geschäftsklimaindex um 10.00 Uhr an, die für Bewegung, in beide Richtungen, sorgen können. Bisher scheint allerdings der deutlich nachgebende Euro dem Dax auch nicht zu helfen.

Tagesausblick für den 21.02.2018

Flaut die Erholung beim Dow Jones wie auch Dax&Co wieder ab?

Der Dow Jones konnte gestern, nach dem Feiertag, seine Erholungs-Rallye nicht fortsetzen, was aber auch nur eine technische Reaktion auf die vergangenen Gewinntage sein dürfte. Dies kostet dem Dax einige Punkte, nachdem er gestern einen Anlauf zu den 12500 nahm hier aber den Bullen der Mut verließ. Vorbörslich steuert der Dax auf das Hoch von gestern zu. Gelingt es die 12500 nachhaltig zu überwinden, dann ist der Weg vorerst bis zu den 12650 frei, sofern die obere Linie der bärischen Flagge den Bullen, um die 12600, nicht ein Bein stellt. Können die Bullen die 12420- 12380 nicht verteidigen, dann rücken die 12280 wieder in den Fokus der Bären. Möglich, dass heute die Volatilität, wegen des anstehenden Sitzungsprotokolls der FOMC, ansteigt. Noch ist auch die bärische Flagge nicht ausgestanden.

Tagesausblick für den 20.02.2018

Selbst wenn der Dow Jones, wegen eines Feiertags, nicht gehandelt wird kann sich der Dax aus der Umklammerung nicht befreien. Jetzt schauen wir auf die bärische Flagge.

Ist der Leithammel DJ nicht aktiv klammern sich die sogenannten Profis eben an den US Wall Street 30 Index, der auch an Feiertagen gehandelt wird und schon wurde die Gunst der Stunde genutzt den Dax wieder in den Keller zuschicken. Dies allerdings bei extrem schwachen Umsätzen. Der Chart selbst lässt keine Freude aufkommen, hier hat sich eine bärische Flagge ausgebildet. Diese löst sich erst über den 12560-600 auf. Unter 12200 wird sie allerdings bestätigt und dürfte die 12000- 11850 bringen.

Tagesausblick für den 19.02.2018

Kann sich der Dax aus der Umklammerung des Dow Jones befreien?

China und HK, kann dem Dax heute keinen Input liefern und auch die US-Börsen haben heute geschlossen. Beste Chance für den Dax, da auch der Euro deutlich nachgibt, heute einen Befreiungsschlag zu der 200 Tage-Linie zu starten. (Siehe Wochenausblick). Vorbörslich gibt es dafür bereits positive Anzeichen, da der Dax um die 12520 starten dürfte. Erst unter den 12450, Schlusskurs vom Freitag, wird es wieder ungemütlich. Auch von der Agenda ist kein Störfeuer für heute zu erwarten.

Auf eine erfolgreiche Woche
Heinz Braunsteiner

>

Devisen

Mein Handel auf Devisen beschränkt sich auf die Währungspaare EURUSD und EURJPY. Dies bedeutet aber nicht, dass ich täglich eine Order eingehe. Für mich ist es nicht wichtig, wie oft ich handel, sondern wie effektiv. Mein Leitspruch „In der Ruhe liegt die Kraft“ hat sich bisher bestens bewährt.


Heinz Braunsteiner
Market- Research

Forex-Trading

EURUSD

Ausblick 23.02.2018

Der Euro steuert weiterhin ab auf die 1,22 bis zu den 1,21, zu. Ob hier die Korrektur beendet wird oder der Euro weiterhin abgibt müssen wir abwarten. Über 1,23 sind auch noch die 1,2360 möglich.

EURJPY

Noch hat der Euro bis zu den 131,00 Luft nach unten. Hier wird es dann spannend, runter zu den 128,00 oder zurück zu den 134,00?

Heinz Braunsteiner
Market- Research

Chart zu EURUSD u. EURJPY

Zu den Charts

>
Achtung!

Dies ist keine Handelsempfehlung, sondern gibt nur meine persönliche Handelseinschätzung wieder.
Besucher der Webseite, HB-Trading.de, die aufgrund der Inhalte Anlagenentscheidungen treffen, handeln auf eigene Gefahr und Risiko. Die hier veröffentlichten oder anderweitig damit im Zusammenhang stehenden Informationen begründen keinerlei Haftungsobligo.

Siehe Risikohinweis unter Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren