Archiv Analysen & Trends

Mein Wochenausblick


  • Ausblick vom 18.02.
  • Ausblick vom 11.02.
  • Ausblick vom 04.02.

Dax weiterhin in den Fängen der Hedgefonds?

Nachdem am vergangenen Mittwoch der Dax, nach den US-Daten, in einen kurzfristigen Panik-Modus fiel und danach die Hirnzellen der institutionellen Anleger wieder aktiv wurden, setzte beim Dax, angetrieben vom Dow Jones, eine Erholung bis zu den 12500 ein. Danach schob sich der Dax zwischen den 12500 und 12300 aber wieder seitwärts. Beim Dow Jones, wie auch S&P500 bildetet sich eine V-Formation aus, die auf ein Erreichen der alten Höchststände hindeutet. Beim Dax sieht es deutlich schlechter aus. Hier bildete sich ein symmetrisches Dreieck aus. Gelingt der Ausbruch nach oben über die 12500 dann dürfte das nächste Ziel der Bullen die 12670 und danach die 200 Tage-Linie, um die 12750, sein. Hier fällt dann eine wichtige Entscheidung, prallt der Dax an dem Widerstandsbereich um die 12750 ab dürften die Bären wieder das Zepter übernehmen. Gelingt es den Bullen die 13000 zurückzuerobern, so sollten wir erneut das Allzeithoch sehen. Gelingt es den Bullen nicht aus dem Dreieck nach oben auszubrechen und die 12200 zu verteidigen so rücken erneut die 11850 in den Fokus. Die Zinsängste dürften weiterhin die Märkte bewegen vor allem wenn die US-Notenbank ihre Einschätzung zur aktuellen Lage, am Mittwoch bekannt gibt. Auch die Quartalsberichte rücken in der kommenden Woche, wie auch die ZEW-Konjunkturerwartung, wieder in den Blick der Anleger.
Bei den Nebenwerte-Indizes M, S-und Tec-Dax sieht es deutlich besser aus. Hier zeigt sich, wie auch beim DJ, eine V-Formation die auf weitere Kurssteigerungen hindeutet. Der Dax dürfte daher immer noch im Visier der Hedgefonds sein die den Dax scheinbar weiterhin, mit ihren Shortpositionen, deckeln.

Auf eine erfolgreiche Woche.
Heinz Braunsteiner

Panik-Modus oder kräftige Erholung. Am Mittwoch fällt die Entscheidung?

Der Dow Jones hat inzwischen, vom Hoch bis zum Tief am Freitag, gut 3250 Punkte oder 12 % abgegeben. Am Freitag wurde auch der langfristige Aufwärtstrend getestet und von hier konnte sich der Dow Jones gute 830 Punkte erholen. Insgesamt hat der DJ am Freitag 1800 Punkte zurückgelegt. In meinem Jahresausblick hatte ich ja auf eine Korrektur, bis zu den 24000 hingewiesen wie auch auf eine stärkere Volatilität, aber diese ist jetzt schon heftig. Noch hat der DJ, bis zur 200 Tage-Linie, ein Korrekturpotential, ausgehend Schlusskurs vom Freitag, von gut 1400 Punkten. Am Mittwochnachmittag werden die US-Inflationsraten für Januar veröffentlich. Sollten die Schätzungen nicht übertroffen werden oder sogar schlechter ausfallen, so dürfte dies die Zinsängste dämpfen und einen starken Aufwärtsschub auslösen. Panik-Attacken könnte allerdings eine starke Inflation auslösen. Wie wird sich Dax & Co. entwickeln? M- und S.-Dax, beide haben vom Hoch 9 % abgegeben, wobei der M-Dax dabei deutlich unter die 200 Tage-Linie gerutscht ist. Beim Tec- Dax sind es 11 %. Alle drei Indizes, wie auch der Dax, befinden sich, nach dem RSI, im überverkauften Bereich. Der Dax hat zwischenzeitlich fast 12 % abgegeben und schloss am Freitag mit den 12010 Punkten, 700 Punkte unterhalb der 200 Tage-Linie. Entscheidend ist hier der breite Unterstützungsbereich bei den 12000 – 11800 Punkten. Hält dieser nicht könnte der Dax weitere 400 Punkte nachgeben. Allerdings wird dies von der Entwicklung des DJ in den kommenden Tagen abhängen. Erschreckend ist allerdings, dass der Dax 3 % unterhalb des Hochs vom April 2015 gefallen ist, der DJ immer noch gute 30 % zugelegt hat. (Siehe Chart Absatzbild)
Am Montag sollte der Dax deutlich erholt, nach den US-Vorgaben, starten und auf die 12200 zusteuern. Hoffen wir, dass dies nicht wieder nur eine technische Erholung wird. Achtung, am Montag ist der Höhepunkt der närrischen Zeit.

Können die Bullen, beim Dow- Dax & Co., die wichtigen Unterstützungen verteidigen?

In der vergangenen Woche sind die Bullen richtig in Panik geraten. Der Dow Jones gibt 1100 Punkte oder – 4,1 % ab, der S&P 500 110 Punkte oder 3,9 % beide Indizes sind aber immer noch deutlich von der 200 Tage-Linie entfernt und haben noch reichlich Korrekturpotential. Der Dax hat vom Allzeithoch bereits gute 800 Punkte oder – 6% wie auch der M-Dax, der fast 1500 Punkte oder 5,4% abgegeben hat. Allerdings wurde bei beiden Indizes bereits die 200 Tage-Linie erreicht während S- und Tec-Dax hier noch etwas entfernt sind. Für die kommende Woche ist die Agenda mit den Q-Zahlen immer noch, vor allem aus der zweiten Reihe, gut bestückt. Der Blick ist aber auch auf die weitere politische Entwicklung und auf die Devisen, gerichtet. Konjunkturseitig stehen in der kommenden Woche die deutschen Industrie- Indikatoren und der US ISM-Index, der wieder etwas besser erwartet wird, an. Insgesamt stehen aber weiterhin viele Indikatoren eher auf der Seite der Bären. Vor allem wenn beim Dax die 200 TGL um die 12750-700 nicht hält und der Dow die 25500 nicht verteidigen kann, dürften erneut kräftige Abgaben, die dem Dax die 12500 und dem Dow Jones die 25000 bringen können, folgen.

Auf eine spannende Woche
Heinz Braunsteiner

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren