Sie sind hier: Startseite

HB- Market Research Ausblick

Letzte Änderung am Montag, 15. April 2019 um 07:53:16 Uhr.

Tages- und Wochenausblick

  • Wochenausblick. Sorgt die Berichtssaison für Überraschungen?
  • Knacken die US-Indizes in der kommenden Woche ihre Allzeithochs?

Indizes

2018, haben die Indizes weltweit, starke Verluste erlitten, teilweise unter heftigen Kursschwankungen. 2019 sollten wir mit noch stärkeren Kursbewegungen, ausgelöst durch politische Risiken, Übernahmen, Gewinnwarnungen und weiter verstärkten Aktivitäten der Hedgefonds, rechnen. Mit meinen Handelsansätzen möchte ich die Volatilität der Indizes auch in 2019 nutzen, sofern dies für mich machbar erscheint.

Bitte den Risikohinweis unter Impressum beachten.


Heinz Braunsteiner
Market- Research

  • Tagesausblick auf Dax & Co
  • Tagesausblick EURUSD u. EURJPY
  • Mein Wochenausblick auf die 16. Börsen-Woche
Achtung! Vom 15.04. bis einschließlich 18.04.2019 erstelle ich auf den Dax und Devisen keinen Tagesausblick.

Ich wünsche allen Besuchern dieser Webseite schöne und erholsame Feiertage

Guten Morgen

Tagesausblick für den

Ich starte wieder am 23.04.2019


Heinz Braunsteiner
Market- Research

  • Dax vorbörslich um den Schlusskurs
  • Dax Day-Trading zwischen den 12000 und 11850 seitwärts
  • Dax in der Konsolidierunh

Werbung

Devisen

Mein Handel auf Devisen beschränkt sich auf die Währungspaare EURUSD und EURJPY. Dies bedeutet aber nicht, dass ich täglich eine Order eingehe. Für mich ist es nicht wichtig, wie oft ich handel, sondern wie effektiv. Mein Leitspruch „In der Ruhe liegt die Kraft“ hat sich bisher bestens bewährt.

Heinz Braunsteiner
Market- Research

Werbung

14.04.2019 Berichtssaison voraus.

  • Sorgt die Berichtssaison für Überraschungen?

    Am Freitag startete in den USA mit den US- Großbanken, JP Morgan, PNC und Wells Fargo, die Berichtssaison. Erwartet wurde von den Analysten mäßige Ergebnisse, die zum Erstaunen derselben deutlich übertroffen wurden. Auch für europäische Unternehmen gab es schon positive Zahlen. Am Montag geht der Reigen der Q1-Zahlen mit den US-Banken, von Goldman Sachs, Citigroup und Charles Schwab weiter. Sollten diese ebenfalls die Erwartungen deutlich übertreffen so dürften die Börsen dies weiterhin positiv umsetzen. Ob dies allerdings auch für Europa zutrifft ist noch nicht auszumachen. In der kommenden Woche stehen auch etliche Konjunkturdaten wie der Empire State Index am Montag oder in Deutschland die ZEW-Konjunkturerwartung und der US-NAHB-Index, an.
    Die kurze Handelswoche ist auch bereits gespickt mit den US-Q1 Zahlen und auch das Fed Beige Book am Mittwoch dürfte große Beachtung finden. Auch der Donnerstag ist mit US-Konjunkturdaten gut bestückt, um damit in das lange Wochenende zu starten. Während in Europa noch in vielen Ländern Feiertag ist starten die US-Börsen am Ostermontag bereits wieder voll durch.

Knacken die US-Indizes in der kommenden Woche ihre Allzeithochs?

US-Indizes

  • S&P 500

    Dem S&P 500 fehlen hierzu gerade noch 33 Punkte. Spannend wird es damit ob das Allzeithoch bei den 2940 die Anleger abschreckt oder die Zahlen aus den Unternehmensmeldungen weiterhin Treibstoff liefern. Nach einem Anstieg von gut 600 Punkten ist eine Korrektur längst überfällig. Auch der RSI deutet dies mit dem überkauften Zustand an. Für die kommende Woche scheint alles möglich, rauf zum Allzeithoch, seitwärts in einer Konsolidierung oder Test der unteren Aufwärtstrendlinie.

  • Dow Jones

    Der Freudensprung vom Freitag, nach den guten Q1-Zahlen der Banken, öffnete ein drittes Gap und damit ist der Dow Jones nach einer kleinen Konsolidierung wieder auf dem Weg zum Allzeithoch. Hierzu fehlen allerdings noch gute 550 Punkte. Ob diese in der kommenden Woche realisierbar sind hängt von den weiteren Ergebnissen der Quartalszahlen und den Konjunkturdaten ab. Bis zum Allzeithoch liegen aber doch noch einige Widerstände, um die 26550 aber vor allem bei den 26800, im Weg. Für die kommende Woche ist auch hier alles möglich. Noch hat der RSI etwas Luft bis zum Überkauften Bereich.

  • Vorsicht um die 2940 Punkte
  • Unter 26300 lockt das offene Gap die Bärenfamilie

Dax & Co.

  • Auf zu den 12400?

    Auch im dritten Anlauf gelang es den Dax-Bullen, am Freitag nicht die 12000ter Marke nachhaltig zu überwinden. Gelingt es in der kommenden Woche den Deckel zu sprengen, um das offene Gap zu schließen? Wenn nicht dann rückt das offene Gap für die Bären, bei den 11854, wieder in den Fokus. Auch hier ist, wie bei den US-Indizes alles möglich. Aufwärts zu den 12400, seitwärts als Konsolidierung bis Ostern oder abwärts bis zur 200TGL.

  • Nebenwerte-Indizes weiterhin im Aufwärtstrend.

    Bis auf den S-Dax, der in der vergangenen Woche gute ,08 % zulegen, konnte gingen M-Dax und Tec-Dax in eine Konsolidierung über.
    Der M-Dax hängt weiterhin an dem Widerstand bei den 25550 fest, bleibt aber im Aufwärtstrendkanal. Dem S-Dax gelang der Sprung über die 11450 und dürfte nun die 11800 in Angriff nehmen, sofern die 11400 nicht erneut unterschritten werden.
    Der Tec-Dax schwächelte in der vergangenen Woche erneut, scheint aber in der kommenden Woche den Widerstand, bei den 2780 in Angriff zu nehmen. Unter 2720 rückt allerdings die 200 TGL in den Blick der Anleger.

  • Offenes Gap bei 12100 voraus
  • M-Dax am Widerstand
  • S-Dax auf zu den11800?
  • Tec-Dax vor dem Widerstand.
Achtung!

Den nächsten Wochenausblich erstelle ich wieder am 28.04.2019.

Ich wünsche allen Besucherinnen und Besuchern meiner Webseite schöne und erholsame Feiertage.

>

HB-Trading.de teilen

Achtung!

Dies ist keine Handelsempfehlung, sondern gibt nur meine persönliche Handelseinschätzung wieder.
Besucher der Webseite, HB-Trading.de, die aufgrund der Inhalte Anlagenentscheidungen treffen, handeln auf eigene Gefahr und Risiko. Die hier veröffentlichten oder anderweitig damit im Zusammenhang stehenden Informationen begründen keinerlei Haftungsobligo.

Siehe Risikohinweis unter Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren