Sie sind hier: Startseite

HB- Market Research Ausblick

Letzte Änderung am Mittwoch, 17. Oktober 2018 um 08:25:54 Uhr.

Indizes

2017, haben die Indizes, vor allem in den USA, deutlich zulegen können, allerdings dies teilweise unter heftigen Kursschwankungen. 2018 sollten wir mit noch stärkeren Kursbewegungen, ausgelöst durch politische Risiken, Übernahmen, Gewinnwarnungen und verstärkten Aktivitäten der Hedgefonds, rechnen. Mit meinen Handelsansätzen möchte ich die Volatilität der Indizes auch in 2018 nutzen, sofern dies für mich machbar erscheint.

Bitte den Risikohinweis unter Impressum beachten.


Heinz Braunsteiner
Market- Research

  • Tagesausblick auf Dax & Co
  • Tagesausblick EURUSD u. EURJPY
  • Mein Wochenausblick auf die 42. Woche

Guten Morgen

Tagesausblick für den 17.10.2018

Geht die Erholung der Aktien-Märkte weiter oder wird es bei den Indizes eine bärische Flagge?

Bisher sieht es gut aus. Die Indizes konnten an die Erholung des Vortages anschließen und kräftig zulegen. Der Dax gewann 1,4 % und M, S und Tec-Dax sogar an die 3 %. Auch die US-Indizes legten wieder deutlich zu. Vorbörslich kann der Dax sogar die 11800 überwinden. Jetzt sollte es Richtung 12000 gehen. Davor muss noch der Widerstand bei den 11870 überwunden werden. Gelingt dies so wird es zwischen den 11950-12000 spannend. Ja zu den 12200 und dann zur 200 TGL, oder nochmal Luftholen bis zu den 11700. Von der politischen Seite, wie dem Brexit und dem Handelskrieg mit Trump, bahnt sich eine leichte Entspannung an, was den Börsen zusätzlichen Auftrieb geben kann. Wenn dann noch die letzten ängstlichen aus der Deckung kommen und die Hedgefonds die Shortpositionen auflösen müssen, sollte die Jahresendrallye endgültig durchstarten. Bisher haben auch die Q3- Berichte die Börsen befeuert. Noch sind wir allerdings von einer Euphorie weit entfernt.

Heinz Braunsteiner
Market- Research

Widerstände Unterstützungen
11800 11700
11870 11600
12000 11450
>

Rückblick auf die Tagesanalyse der lfd. Woche

Tagesausblick für den 16.10.2018

Orientieren sich die Anleger um?
Anfangs sah es zum Wochenstart bei Dax & Co, nicht nach einer Erholung aus.

Der Xetra-Handel startete erst gegen 10:00 Uhr was die Anleger verunsicherte und der Dax erneut die 11450 testete. Von hier ging es dann aber kontinuierlich bis zu den 11614 aufwärts. Obwohl die US-Indizes erneut schwächelten und im Minus schlossen, kann der Dax vorbörslich leicht zulegen und dürfte um die 11630 starten. Gelingt es die Barriere bei den 11710 zu überwinden so ist der Weg bis zu den 12000 frei. Vorerst dürften die Anleger aber den ZEW-Index abwarten. Auch erwarten uns etliche Q3-Berichte, die für Bewegung sorgen dürften. Prallt der Dax im Bereich 11675-12000 ab, dann rückt wieder der Unterstützungsbereich, 11600- 11450 in den Fokus.


Tagesausblick auf den #Dax und #Devisen mit den Charts für den 15.10.2018

Der Handelsstart sieht bei Dax&Co nicht positiv aus. Italien, Brexit und Trump lassen grüßen.

Die Wahl in Bayern dürfte wenig Auswirkungen auf die Börsen haben. Da überwiegen wieder die Ängste. Der Dax scheint um die 11475 zu starten. Heute stehen bereits wieder Q3-Zahlen an und auch die US-Einzelhandelsumsätze und der Empire State Index werden starke Beachtung finden. Im Blick sollten wir vor allem die 11450 -11400 haben, denn darunter dürfte es deutlich weiter abwärts gehen. (Siehe Wochenausblick). Nach oben muss der Dax vorerst die 11700 zurückerobern.

Tagesausblick für den 12.10.2018

Der Dax hat gestern die 11400, wenn auch nachbörslich, getestet.

Der Dow Jones rutschte gestern unter die 200 Tage-Linie und kann diese bis zum Handelsschluss auch nicht zurückerobern. Dadurch befindet sich der Dow Jones auch im überverkauften Bereich. Dies sorgte auch dafür, dass der Dax bis zu den 11400 durchgereicht wurde. Zum Handelsstart sieht es wieder deutlich besser aus. Der Dax dürfte gut 160 Punkte höher starten und auch der Dow Jones legt vorbörslich 400 Punkte zu. Der Dax steuert damit auf den starken Widerstand bei den 11700 zu. Ob dieser vor dem Wochenende überwunden werden kann ist fraglich. Möglich, dass hier die Bären wieder munter werden. Nach unten bleibt es bei den 11500-400. Warten wir ab wie sich der Tag entwickelt.

Werbung

>

Devisen

Mein Handel auf Devisen beschränkt sich auf die Währungspaare EURUSD und EURJPY. Dies bedeutet aber nicht, dass ich täglich eine Order eingehe. Für mich ist es nicht wichtig, wie oft ich handel, sondern wie effektiv. Mein Leitspruch „In der Ruhe liegt die Kraft“ hat sich bisher bestens bewährt.

Heinz Braunsteiner
Market- Research

Forex-Trading

EURUSD

Ausblick 17.10.2018

Bei den Devisen halte ich mich vorerst weiter zurück.
Abwarten

EURJPY



Heinz Braunsteiner
Market- Research

Werbung

>

14.10.2018

Die Börsen befinden sich in einem schwierigen Umfeld, welches vor allem politisch geprägt ist, dabei sagt man politische Börsen haben kurze Beine, diese laufen aber scheinbar auf Stelzen.

Die vergangene Woche machte es deutlich wie nervös die Anleger reagieren. Vor allem die europäischen, aber allen voran die deutschen Börsen, konnten sich dem Abwärtsdruck der US-Indizes nicht entziehen. Die Aufwärtsbewegungen der US-Indizes haben diese vollkommen ignoriert aber die Abwärtsbewegung 1:1 mitvollzogen. Mit den starken Abgaben an den US-Märkten hatten diese die 200 Tage-Linie wieder erreicht beziehungsweise sogar unterschritten konnten sich am Freitag aber wieder leicht erholen. Extrem abgestraft, warum auch immer, wurden die deutschen Nebenwerteindizes die, wie auch der Dax, sich deutlich von der 200 Tage-Linie entfernt haben. Dem Dax fehlen bis zur 200 TGL gut 1000 Punkte, Februar 2016 waren es allerdings sogar über 2000 Punkte. Sollte der Dax dies wiederholen so würde dies die 10300 bringen.

Der Dax- Chart hat sich in der vergangenen Woche deutlich verändert. Der fallende Keil ist aufgelöst und daraus ist ein intakter Abwärtstrend, mit drei Wellen, entstanden. Vom Tief sollte jetzt eine Erholung, bis zu den 12200, starten. Auch Febr. 2016 erholte sich der Dax, nach der dritten Welle, um gut 1000 Punkte. Dies würde sogar einen Test der 200 TGL bringen, sofern nicht weitere negative bisher unbekannte Szenarien eintreffen. Mit der jetzt richtig starteten Berichtssaison, besteht die Hoffnung, dass viele positive Zahlen der Unternehmen die zurzeit bestehende negative Stimmung wieder aufhellen. Besondere Beachtung dürften in den kommenden Wochen die Nebenwerte, die teilweise kräftig verprügelt wurden, finden. Gerade hier schlummert jetzt gewaltiges Aufwärtspotential. S-Dax u. Tec-Dax konnten sich am Freitag bereits etwas erholen, und auch der Dax legte nachbörslich leicht zu. In der kommenden Woche erwarten uns sicherlich wieder spannungsgeladene Tage

Ihr
Heinz Braunsteiner

>
Achtung!

Dies ist keine Handelsempfehlung, sondern gibt nur meine persönliche Handelseinschätzung wieder.
Besucher der Webseite, HB-Trading.de, die aufgrund der Inhalte Anlagenentscheidungen treffen, handeln auf eigene Gefahr und Risiko. Die hier veröffentlichten oder anderweitig damit im Zusammenhang stehenden Informationen begründen keinerlei Haftungsobligo.

Siehe Risikohinweis unter Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren