Sie sind hier: Startseite

HB- Market Research Ausblick

Letzte Änderung am Freitag, 22. Februar 2019 um 08:27:51 Uhr.

Indizes

2018, haben die Indizes weltweit, starke Verluste erlitten, teilweise unter heftigen Kursschwankungen. 2019 sollten wir mit noch stärkeren Kursbewegungen, ausgelöst durch politische Risiken, Übernahmen, Gewinnwarnungen und weiter verstärkten Aktivitäten der Hedgefonds, rechnen. Mit meinen Handelsansätzen möchte ich die Volatilität der Indizes auch in 2019 nutzen, sofern dies für mich machbar erscheint.

Bitte den Risikohinweis unter Impressum beachten.


Heinz Braunsteiner
Market- Research

  • Tagesausblick auf Dax & Co
  • Tagesausblick EURUSD u. EURJPY
  • Mein Wochenausblick auf die 8. Börsen-Woche

Guten Morgen

Tagesausblick für den 22.02.2019

Vor dem Wochenende ist sicherlich verschnaufen angesagt.

Der Dax konnte gestern zwar mit einem kleinen Plus schließen und die Abwärtstrendlinie überwinden aber das offene Gap nicht ganz schließen und musste dann an dem Widerstandsbereich 11460-11500 kapitulieren. Heute gibt die Agenda, bis auf das ifo- Geschäftsklima und einige Ratingergebnisse, wenig her und ob das Geschäftsklima Impulse liefert, die den Dax einen neuen Anlauf zu den 11500 starten lassen, ist bisher nicht auszumachen. Vorbörslich zeigt der Dax wenig Bewegung dürfte aber über der 11400ter Marke eröffnen. Damit ändert sich zu den Widerständen und Unterstützungen von gestern für den heutigen Tag nichts. Wichtig ist, dass die 11400 verteidigt werden.

Heinz Braunsteiner
Market- Research

Widerstände Unterstützungen
11435 11320
11456 11320
11500-600 11240
  • Dax Brocker Eröffnung über den 11400
  • Dax 15 Min. seitwärts
  • Dax täglich alles ist möglich
>

Rückblick auf die Tagesanalyse der lfd. Woche

Tagesausblick für den 21.02.2019

China sorgt für Impulse an den Börsen.

Zum einen sorgt China mit den Aussichten auf eine Einigung mit den USA im Handelsstreit für Impulse, zum anderen geistert weiterhin das Brexit-Gespenst herum. Der Dax nahm gestern nun doch, nachdem der erste Anlauf zu den 11435 nicht glückte, im zweiten Anlauf die Hürde der 11400 musste aber an dem starken Widerstand mit der Abwärtstrendline, kapitulieren. Zum Handelsstart sieht es deutlich besser aus. Der Dax dürfte um die 11450 eröffnen und damit über der Abwärtstrendlinie und auf das Schließen des Gaps bei den 11457 zusteuern. Ob der Schwung auch für die 11500 – 11570 und sogar zu den 11600 reicht dürfte auch von den heute anstehenden US-Daten und der weiteren Entwicklung zum Brexit abhängen. Prallt der Dax um die 11500-600 ab so ist ein Test der 11240 nicht auszuschließen.

Tagesausblick für den 20.02.2019

Bleibt der Dax auch heute im Gefrierfach?

Der Dax lag auch gestern im Gefrierfach und bewegte sich in einer engen Range, nachdem die Ausbruchsversuche nicht geglückt sind, wieder seitwärts. Auch die US-Indizes lieferten keine Impulse. Vorbörslich kann der Dax, bedingt durch die guten Zahlen von Fresenius, leicht zulegen. Ob dies aber einen Angriff auf den wichtigen Widerstandsbereich, 11375- 11435 auslöst ist bisher nicht auszumachen. Von der Agenda dürften auch wenig Impulse kommen. Sicherlich wird das FOMC- Sitzungsprotokoll Beachtung finden. Somit ändert sich auch für heute an den Widerständen und Unterstützungen nichts. Nach oben muss der Dax durch die 11375 – 11435 durch, nach unten sollten die 11200 halten sonst…?

Tagesausblick für den 19.02.2019

Werden Dax & Co. heute wieder aufgetaut?

Der Dax lag gestern im Gefrierfach und bewegte sich daher in einer engen Range, bei schwachen Umsätzen, seitwärts. Wegen des Feiertages in der USA gab es keine Impulse. Vorbörslich scheint der Dax an den Montag anzuknüpfen und dürfte um den Schlusskurs starten. Somit ändert sich an den Widerständen und Unterstützungen nichts. Über den 11360 rücken die 11430 ins Visier der Bullen, hier findet sich ein starker Widerstandsbereich. Unter den 11200 werden sicherlich die Bären munter, darunter rücken wieder die 11000 in den Blick. Ob die anstehende ZEW-Konjunkturerwartung den Dax wachrütteln wird sich zeigen.

Tagesausblick für den 18.02.2019

Nimmt der Dax heute die Hürde bei den 11400?

Vorbörslich scheint der Dax an den Freitag anzuknüpfen und dürfte über den 11300 starten. Allerdings ist in den USA heute ein Feiertag und damit die Börsen geschlossen. Somit sind von hier keine Impulse zu erwarten. Auch auf der Agenda steht heute wenig Interessantes. Möglich, dass die Bullen dies nutzen um ungestört auf den starken Widerstand, bei den 11420 mit der Abwärtstrendlinie und dem offenen Gap, Anlauf zunehmen. Als Unterstützung finden sich die 11200, darunter rücken wieder die 11000 in den Blick.


Tagesausblick für den 15.02.2019

Schlechte US-Konjunkturdaten und schon zieht der Dow Jones den Dax wieder zu den 11000.

Zum Handelsstart sah es gestern sehr bullisch aus, aber dann wurde es doch eine Bullenfalle. Bis zu den US-Daten konnte der Dax die 11200 noch verteidigen, aber dann ging es 130 Punkte abwärts. Heute ist kleiner Verfallstag und auch heute stehen in den USA wichtige Daten an, die an den Börsen für Bewegung sorgen können. Vorbörslich gibt der Dax weiter ab und dürfte um die 11050 eröffnen.
Spannend wird es an der 11000ter Marke ob diese zum Wochenende verteidigt werden kann. Darunter dürfte die 50TGL bei den 10962 getestet werden. Über den 11100 besteht für die Bären die Gefahr einer Bärenfalle.

Werbung

>

Devisen

Mein Handel auf Devisen beschränkt sich auf die Währungspaare EURUSD und EURJPY. Dies bedeutet aber nicht, dass ich täglich eine Order eingehe. Für mich ist es nicht wichtig, wie oft ich handel, sondern wie effektiv. Mein Leitspruch „In der Ruhe liegt die Kraft“ hat sich bisher bestens bewährt.

Heinz Braunsteiner
Market- Research

Forex-Trading

EURUSD

Ausblick 22.02.2019

Der Euro startete erneut einen Angriff auf die 1.1350, konnte diese aber nachhaltig nicht überwinden. Gelingt dies so dürften die 1,14 folgen. Unter 1,13 rücken wieder die 1,1250 in den Fokus. Heute eher seitwärts / abwärts

EURJPY

Der Euro bleibt zwar innerhalb der Range hängen scheint aber einen Angriff auf die 126,00 vorzubereiten. Unter den 125,35 dürfte dieser Versuch aber scheitern.

Heinz Braunsteiner
Market- Research

  • EURUSD vor Widerstand
  • EURJPY vor Widerstand

Werbung

>

17.02.2019

Nun hat er es doch getan.

Die vergangene Woche hatte es politisch in sich. Theresa May musste erneut eine Niederlage einstecken und somit geistert das Brexit-Gespenst weiter durch die Welt. Trump glaubt mit seiner Notstandserklärung, die er am Freitag ausgerufen hat, nun doch seine Mauer bauen zu können, hat damit aber einen großen Widerstand gegen sein Vorgehen, nicht nur bei den Demokraten, hervorgerufen. Auch auf der Münchener Sicherheitskonferenz gab es zu der Aussage des US Handelsministerium, dass deutsche Autos ein Sicherheitsrisiko für die USA darstellen obwohl diese teilweise sogar in den USA gebaut werden, heftige Kritik durch Kanzlerin Merkel. Dies könnte zu Sonderzöllen auf deutsche Autos führen und diese empfindlich treffen. Heute läuft hierzu die Frist ab, bis zu der das US-Handelsministerium die Entscheidung treffen soll. In der kommenden Woche steht wieder etliches auf der Agenda was außer den politischen Diskussionen für Bewegung sorgen kann.

US-Indizes

  • S&P 500

    In der vergangenen Woche konnte der S&P 500, nach einer kurzen Konsolidierung, auch die 200 Tage-Linie überwinden und steuert nun auf den Widerstand bei den 2820 Punkten zu. Hier dürften die Anleger dann genauer hinsehen. Gelingt es diese zu überwinden so ist der Weg bis zum Allzeithoch, bei den 2940 Punkten, frei. Prallt der S&P hier ab oder fällt erneut unter die 200Tage-Linie dann dürfte eine erneute Konsolidierung oder sogar Korrektur, die bereits überfällig ist, einsetzen.

  • Dow Jones

    Auch der Dow Jones stürmt wieder auf sein Allzeithoch zu, sofern er den Widerstandsbereich 25980 / 26280 überwinden kann. Erstaunlich ist diese Stärke schon, möglich, dass dies auf die starken Aktienrückkäufe der Unternehmen zurückzuführen ist. Beachten sollten wir die 200 Tage- Linie bei jetzt 25036 und das darunter liegende offene Gap, bei den 24790 Punkten. Da solche Gaps ja immer wieder geschlossen werden.

  • S&P auf zum Allzeithoch?
  • Dow Jones vor Widerstand
  • Dax & Co. weiterhin in schwierigem Fahrwasser

    Der Dax konnte zwar in der vergangenen Woche 3,6 % gutmachen bleibt aber weiterhin im Strudel der Turbulenzen. Solange die Abwärtstrendlinie (blau gestrichelt) nicht nachhaltig überwunden ist, bleibt der Dax in der Konsolidierung. Jetzt heißt es den Widerstand bei den 11375 zu überwinden und danach geht es zu der Abwärtstrendlinie und dem darüber liegenden Gap. Mit etwas Fantasie könnte man dann sogar eine etwas verunglückte SKS ausmachen. Vieles wird für den Dax von den politischen Ereignissen in der kommenden Woche abhängen.

  • Potential bei den Nebenwerten?

    Die Nebenwerte Indizes konnten ebenfalls deutlich zulegen und den Dax überflügeln. S- und Tec-Dax arbeiten noch daran die Nackenlinie für eine positive SKS zu überwinden, während der M-Dax diese bereits überwunden hat und nun auf den Widerstandbei den 24850 Punkten zusteuert. Gelingt es allen Indizes eine SKS auszubilden so dürfte dies etliches Potential, sofern….?, freisetzen.

  • Dax im schwierigem Fahrwasser
  • M-Dax Nackenlinie überwunden
  • S-Dax kurz vor der Nackenlinie
  • Tec-Dax da ist noch Luft bis  zur Nackenlinie
>

Achtung!

Dies ist keine Handelsempfehlung, sondern gibt nur meine persönliche Handelseinschätzung wieder.
Besucher der Webseite, HB-Trading.de, die aufgrund der Inhalte Anlagenentscheidungen treffen, handeln auf eigene Gefahr und Risiko. Die hier veröffentlichten oder anderweitig damit im Zusammenhang stehenden Informationen begründen keinerlei Haftungsobligo.

Siehe Risikohinweis unter Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren