Sie sind hier: Startseite

HB- Market Research Ausblick

Letzte Änderung am Mittwoch, 20. März 2019 um 12:28:44 Uhr.

Im Wochenausblick

Indizes

2018, haben die Indizes weltweit, starke Verluste erlitten, teilweise unter heftigen Kursschwankungen. 2019 sollten wir mit noch stärkeren Kursbewegungen, ausgelöst durch politische Risiken, Übernahmen, Gewinnwarnungen und weiter verstärkten Aktivitäten der Hedgefonds, rechnen. Mit meinen Handelsansätzen möchte ich die Volatilität der Indizes auch in 2019 nutzen, sofern dies für mich machbar erscheint.

Bitte den Risikohinweis unter Impressum beachten.


Heinz Braunsteiner
Market- Research

  • Tagesausblick auf Dax & Co
  • Tagesausblick EURUSD u. EURJPY
  • Mein Wochenausblick auf die 12. Börsen-Woche

Guten Morgen

Tagesausblick für den 20.03.2019

Zurück zum Anfang. May stellt Antrag auf Verzögerung des Brexit.

Das Kaufsignal mit dem Überwinden der 200 TGL im Dax-Chart, wurde doch zur Bullenfalle. Knapp über den 11800 drehte der Dax wieder nach unten. Auslöser dürfte aber auch der Dow Jones gewesen sein der, am Widerstandsbereich 26100, wieder nachgab, obwohl es auch hier, mit dem schneiden der 200 TGL durch die 50TGL, ein Kaufsignal gab. Heute ist der Tag vom Zinsentscheid der Fed geprägt. Vorbörslich hat der Dax bereits weiter deutlich Federn gelassen und dürfte somit wieder um die 11700 starten. Ob die Anleger heute einen erneuten Anlauf zur 200TGL, bei jetzt 11780, starten ist schwer zu sagen. Von der Agenda her ist wenig Unterstützung auszumachen. Wichtig für einen erneuten Angriff auf die 11800 ist, dass die 11640 halten. Dies dürfte auch von der chaotischen Brexit-Entwicklung abhängen. Zur Vorsicht mahnt auch der RSI der auf den überkauften Bereich zusteuert.
Heinz Braunsteiner
Market- Research

Meine Einschätzung

  • Dax

  • Dow Jones

Widerstände Unterstützungen
11780 11630
11810 11545
11830 11500-400
  • Dax vorbörslich schwächer
  • Dax Day-Trading abwartend seitwärts / aufwärts
  • Dax aufwärtstrend bleibt intakt
  • Dow Jones am Widerstand

Rückblick auf die Tagesanalyse der lfd. Woche

Tagesausblick für den 19.03.2019

Dax & Co hängen an den Widerständen fest.

Gestern blieb der Dax an den 11700 hängen, gab von hier aber nur wenige Punkte ab. Vorbörslich bewegt sich bisher auch wenig und damit dürfte der Dax um den Schlusskurs von gestern eröffnen. Bisher sieht es auch nicht danach aus, dass der Dax die 11725 überwinden möchte. Allerdings können gerade solche Tage einen auf dem falschen Fuß erwischen. Von der Agenda blicken wir in „D“ auf die ZEW-Konjunkturerwartung und am Nachmittag auf die US-Daten. Ob von dieser Seite Impulse ausgehen, die dem Dax wieder Auftrieb geben werden, zeigt sich um die 11725, denn wenn diese nachhaltig überwunden werden geht es zu den 11785 mit der 200TGL. Es sollte aber nicht verwundern, wenn der Dax in einer Seitwärtsbewegung bleibt, um dem RSI mehr Luft für einen weiteren Anstieg zu verschaffen und nicht an der 200TGL einen überkauften Zustand anzuzeigen. Unterstützung finden sich ab den 11630.

Tagesausblick für den 18.03.2019

Auf in eine starke Börsenwoche.

Der Dax nimmt vorbörslich bereits wieder Anlauf auf die 11700 und damit fehlen bis zur 200TGL nur noch 90 Punkte. Hier steigt dann die Spannung, liefert der Dax mit dem überwinden derselben ein Kaufsignal oder müssen die Bullen noch einmal Luftholen bevor es auf die Alm geht. (Siehe meinen Wochenausblick) Laut Sentix überwiegt der Optimismus, was aber auch zur Vorsicht mahnen kann. Ob die heute anstehenden Konjunkturdaten, dem Dax Impulse liefern wird sich zeigen. Bei den Nebenwerten stehen heute Index-Änderungen an.

Tagesausblick für den 15.03.2019

Der Hexensabbat bestimmt heute den Handelstag.

Der Dax, wie auch der Dow Jones verharrten gestern bereits in der Wartestellung.
Vorbörslich kann der Dax einige Punkte zulegen und wird damit um die 11600 eröffnen. Die gestern erfolgten Abstimmungen zum Brexit brachten auch keine neuen Erkenntnisse und damit auch keine Impulse. Auf der Agenda ist der Blick heute auf die USA gerichtet wie der Empire State-Index und das Uni Michigan Verbrauchervertrauen ausfällt, bevor wir dann in das Wochenende starten. Für den Handelstag blicken wir weiterhin, wie die Tage davor, auf den Widerstandsbereich bei den 11620-11700 und darüber auf die 200 TGL bei den 11794. Als Unterstützung bleibt es bei den 11500-11400.

Werbung

Devisen

Mein Handel auf Devisen beschränkt sich auf die Währungspaare EURUSD und EURJPY. Dies bedeutet aber nicht, dass ich täglich eine Order eingehe. Für mich ist es nicht wichtig, wie oft ich handel, sondern wie effektiv. Mein Leitspruch „In der Ruhe liegt die Kraft“ hat sich bisher bestens bewährt.

Heinz Braunsteiner
Market- Research

Forex-Trading 18.03.2019

  • EURUSD

    Bei den 1,1350 schwächelte der Euro weiterhin. Ob er nur Luft holt oder auf die 1,1330 zusteuern wird zeigt sich an den 1,1340. Über 1,1355 ist Luft bis zu den 1,1370, Abwärtstrendlinie.

  • EURJPY

    Der Euro bleibt im leichten Aufwärtstrend und steuert auf die 127,00 zu. Unter 126,00 ist die Luft wieder raus.

  • EURUSD Day-Trading seitwärts
  • EURUSD in der Range seitwärts
  • EURJPY Day-Trading leicht aufwärts
  • EURJPY seitwärts / aufwärts

Werbung

17.03.2019 Gipfelstürmer voraus

  • Brexit, Brexit und nochmal Brexit, aber auch....

    Hat Theresa May das Unterhaus in der vergangenen Woche ausgetrickst? Jedenfalls ist es ihr erneut gelungen eine neue Abstimmung bezüglich einer Verschiebung des Austritts zu erreichen. Aber egal wie, nerven tut es weiterhin und ein Ende ist bisher nicht abzusehen. Auch wenn die Börsen weiter zulegen konnten so werden diese doch dadurch ausgebremst. Aber wenigstens gibt es bei den China-Verhandlungen mit den USA einen Lichtblick, der dann doch für etwas Luftholen sorgte. Interessant war der Hexensabbat am Freitag hier zeigte sich, dass sich die institutionellen Anleger um die 11700 positioniert hatten, also deutlich höher als sich der Dax die Tage davor bewegte. Spannend wird es nun wieder in der kommenden Woche. Hier werden weiterhin etliche Firmen Zahlen zum abgelaufenen Geschäftsquartal veröffentlichen. Auch der Brexit lässt wieder grüßen und interessante Konjunkturdaten wie in Deutschland die ZEW-Konjunkturerwartung oder die US-Auftragseingänge und der Fed-Zinsentscheid, wie auch der BoE Zinsentscheid, stehen in der kommenden Woche an.

US-Indizes

  • S&P 500

    Da wurden die Anleger in der vergangenen Woche, mit dem Unterschreiten der 200 TGL doch glatt in eine Bärenfalle gelockt. Nach einer kurzen Korrektur drehte der Kurs innerhalb der Fibonacci Trend Line an der 50% Marke wieder nach oben an das obere Ende derselben. Hier wird es jetzt spannend, kann der S&P 500 weiter zulegen und auf das Allzeithoch zusteuern oder geht es hier wieder in eine Konsolidierung über?

  • Dow Jones

    Der Dow Jones konnte in der vergangenen Woche gleich zu Wochenstart die 200 TGL verteidigen, allerdings reichte es nicht bis in den Widerstandsbereich bei den 26000 - 26300 vorzudringen. Was sicherlich auf Boeing zurückzuführen ist. Für die kommende Woche ist eher von einer Abwartenden Haltung in einer Seitwärtsbewegung, bis zum Zinsentscheid, auszugehen. Ein starkes Kaufsignal würde sich aber ergeben, wenn die 50 TGL die 200TGL von unten schneidet, die gleichzeitig als starke Unterstützung dienen.

  • S&P 500 mögliche Konsolidierung
  • Dow Jones eher Seitwärts

Dax & Co.

  • Gelingt dem Dax der Durchbruch?


    Der Dax verlor in der vergangenen Woche zwar 300 Punkte konnte aber am Freitag die Nackenlinie verteidigen. Auch der Aufwärtstrend ist weiterhin intakt solange der Dax nicht unter die 11200 rutscht. Unsicherheiten bleiben aber weiterhin, vor allem wegen des Brexits und den Autozöllen, bestehen. Möglich, dass der Dax zwischen den 11400 und 11570 in eine abwartende Seitwärtsbewegung übergeht. Erst ein Ausbruch aus dieser zeigt uns die kommende Richtung.

  • Bei den Nebenwerten bleiben einige Hedgefonds weiterhin aktiv doch werden die Short-Positionen deutlich abgebaut.

    Spitzenreiter war in der vergangenen Woche, mit einem Wochenplus von 3,5 % der M-Dax gefolgt von dem S-Dax mit 2,4 % und dem Tec-Dax mit 1,5 %. Dies wird auch in den Charts deutlich. Der M-Dax konnte auch die 200 TGL überwinden und steuert damit nun auf den Widerstand bei den 25500 zu. Potential aus der SKS ergebe sich bis zu den 27000. Da sich hier ein Überkaufter Zustand zeigt ist kurz mit einer Konsolidierung zu rechnen. Der S-Dax konnte die Nackenlinie der SKS zurückerobern dürfte aber bei den 11000 auf den nächsten Widerstand stoßen. Darüber sollte dann der Weg zur 200 TGL frei sein. Der Tec-Dax kämpft weiterhin mit der Nackenlinie der SKS und auch die 200 TGL ist nur noch 40 Punkte entfernt. Können diese beiden Widerstände zusammen überwunden werden so ist deutliches Luftholen, bis zu den 2850 angesagt.

  • Dax vor Durchbruch?
  • M-Dax vor Widerstand
  • S-Dax vor Widerstand
  • Tec-Dax am Widerstand
>

HB-Trading.de teilen

Achtung!

Dies ist keine Handelsempfehlung, sondern gibt nur meine persönliche Handelseinschätzung wieder.
Besucher der Webseite, HB-Trading.de, die aufgrund der Inhalte Anlagenentscheidungen treffen, handeln auf eigene Gefahr und Risiko. Die hier veröffentlichten oder anderweitig damit im Zusammenhang stehenden Informationen begründen keinerlei Haftungsobligo.

Siehe Risikohinweis unter Impressum

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Mehr erfahren